Historisches

Erstmals taucht das Hotel WaldesRuh am See im Jahr 1737 in der Geschichte auf, damals als Haus mit Schankrecht. Zu dieser Zeit noch mit Reetdach gedeckt, wurde es 1763 zum Jagdsitz von Graf Friedrich zur Lippe. Zwei Jahre nach der Umbenennung in „Waldesruh“, ging das Haus dann 1896 in den Besitz von Fürst Otto von Bismarck über.

15 Jahre später war wohl das dunkelste Jahr in der Geschichte des Hotels. 1911 brach ein großes Feuer aus, welches das ganze Haus zu verschlingen drohte. Ein mutiger Kellner allein versuchte das Schlimmste zu verhindern und ihm gelang es letztendlich das Feuer zu löschen. Glücklicherweise war das Landhaus zu diesem Zeitpunkt schon versichert. Zum Leidwesen des Kellners waren Versicherungen damals jedoch nicht groß anders als heute. Als besonderes Dankeschön für seinen lebensbedrohlichen Einsatz erhielt der Kellner von der Versicherung lediglich einen neuen Frack.

Nach dem Brand wurde das Hotel wieder komplett neu aufgebaut und bekam 1937 den Namen: „Hotel Waldesruh am See“, der noch heute gültig ist. Im Anschluss an den 2. Weltkrieg richtete Fürstin Ann-Mari von Bismarck alle Zimmer mit besonderer Liebe zum Detail komplett neu ein. 1969 übernahm dann die Familie Götz, zu der auch Kathrin Gehl geborene Götz gehört, die Leitung des Hotels.

Kurz nachdem Frau Gehl die Leitung des Hotels 1997 übernommen hatte, ging das Haus 1999 in den Besitz von Fürst Ferdinand von Bismarck über, der es 2019 an seinen Sohn Gregor vererbte. Auch in diesem Fall verging wenig Zeit zwischen Besitzer- und Leitungswechsel. Denn seit dem 1. Oktober 2020 ist Susen Erdmenger die neue Leiterin des Hotels WaldesRuh am See.

Zimmer und Preise? Kontaktieren Sie uns..